Innerromanische Sprachkontakte in Brasilien

Thomas Krefeld, Teresa Gruber

Abstract:
Das brasilianische Portugiesische steht in Kontakt mit zahlreichen indigenen, asiatischen und europäischen Sprachen; dazu gehören u.a. das Spanische, Italienische, Galicische und in geringerem Maße das Rumänische. Im Einzelnen sind diese Konstellationen innerromanischen Kontakts in Bezug auf die Ähnlichkeit der Kontaktsprache/-varietät, die Größe der jeweiligen Sprechergemeinschaft und den Status sehr unterschiedlich: So sind  zum Beispiel im Fall des Italienisch neben der Standardsprache sowohl süditalienische als norditalienische Varietäten relevant; eine Art venezianischer Koiné wurde unter dem Namen talian sogar zur kooffiziellen Sprache in Rio Grande do Sul und in Santa Catarina erhoben, während die spanisch-portugiesischen Kontaktvarietäten, die in den Bundesstaaten Rio Grande do Sul und Paraná gesprochen und als portunhol oder mistura bezeichnet werden, keinen offiziellen Status haben. Ziel des Seminars ist es, einen Überblick über diese brasilianische Romania zu erarbeiten. 
Die Teilnahme von Studierenden unterschiedlicher romanischer Sprachen ist ausdrücklich erwünscht.

Themenkomplexe:
16.10. Einführung und Organisatorisches (mit Vergabe der Themen , Hausaufgabe: Bibliographieren zum Thema)

23.10 Entwicklung Brasilien zur multiethnischen und vielsprachigen Nation (Kolonisierung und Migration)

30.10. Sprachen in Brasilien (Diversität, Status und Sprachpolitik) (Teresa Gruber)

06.11. (fällt aus)

13.11. Italienisch in Brasilien (Florian Streck)

20.11. (fällt aus)

27.11. Italienisch/Portugiesisch/talian – Studie  –> (Bilge Dükkanci)

04.12. Sprachgrenze und Politische Grenze – Kontaktszenarien der portugiesisch-spanischen Grenzen in LA –> (Teresa Gruber)

11.12. Portunhol – Studie  –> (Eva Miquel-Heiniger)

18.12. Codeswitching, Sprachmischung oder congruent lexicalization: der iberoromanische Varietätenkontakt an der brasilianischen Südgrenze (Joachim Steffen)

08.01. (fällt aus –> siehe 20.01.)

15.01. Kreol an der Grenze zu Französisch-Guyana (Christopf Scheer)

20.01. (Montag 16 Uhr) Kilombos und Kreolisierung in Nordbrasilien (Christina Märzhäuser)

22.01. Sepharden in Brasilien

29.01.  Galicisch (Leon Gomoll)

05.02. Schreibwerkstatt (Thomas Krefeld/Teresa Gruber)

II. Theorie und Methoden
– Kontaktlinguistik
– Migrationslinguistik
– Mehrsprachigkeit
– Überblick: Möglichkeiten der Datenerhebungen: Sprachbiographien, Interviews, Fragebögen, Analyse von CMC, etc.

III. Französisch
Vidal, Laurent/de Luca, Tania Regina (2009): Franceses no Brasil: séculos XIX – XX. São Paulo: UNESP. url:https://www.jstor.org/stable/10.7476/9788539304387
siehe auch
https://web.archive.org/web/20140116131612/http://www.ambafrance-br.org/IMG/pdf/27-06-13-La_France_et_le_Bresil_en_chiffre_2013.pdf
https://www.geni.com/projects/Imigrantes-Franceses-ao-Brasil-French-immigrants-to-Brazil/23553

IV. Italienisch
Mario Luis Monachesi Gaio (2018): L’italiano in Brasile, Versione 1 (04.10.2018, 10:19). In: Thomas Krefeld & Roland Bauer (2018): Lo spazio comunicativo dell’Italia e delle varietà italiane, Versione 41. In: Korpus im Text. url: http://www.kit.gwi.uni-muenchen.de/?p=18926&v=1.

V. Spanisch
https://docplayer.es/93495434-Banco-de-publicaciones-sobre-frontera.html

VI. Galicisch

VII. Rumänisch
http://www.romenos.com.br/novo/

VIII. Letzte Sitzung:
Vorstellung von Gliederung und Abstract der Hausarbeiten / Schreibcoaching

Gliederung:

1. Einführung und Organisatorisches (16.10.2019)
Allgemeines zu Brasilien
2. Brasil - um país multilingue (23.10.2019)
Brasil - um país multilingue
3. Sitzung (30.10.2019)
Sprach(en)politik in Brasilien
4. fällt aus (06.11.2019)
5. Sitzung (13.11.2019)
Italiener in Brasilien
6. Sitzung (27.11.2019)
ecossistema linguístico
7. Sitzung (04.12.2019)
Diglossie
8. Sitzung (15.01.2020)
Kreol an der Grenze zu Französisch-Guyana
Allgemeine Beiträge zur Veranstaltung:
Migrationslinguistik_Krefeld2004
Lucchesi 2017_Tavares_de_Sousa
Infos zu Brasilien: Wissenschaft, Kultur, Politik

Zeige alle in der Veranstaltung veröffentlichten Beiträge.

2 Antworten

  1. Liebe alle,

    ich dachte mir, dass es vielleicht sinnvoll wäre, Stück für Stück meine Literatur aus Brasilien und sonstige Infos mit dem Seminar zu teilen. Ich habe aus dem Jahr Studium dort viel Material und möchte es nach für nach ordnen und auch anderen zugänglich machen, hiermit mache ich mal den Anfang. Würde mich freuen, mehr darüber zu diskutieren. Und wenn wer selber mal nach Brasilien zum studieren/arbeiten möchte und nicht weiß, wie er/sie den Anfang machen soll, helfe ich auch gern! Das Land bietet viele gute Möglichkeiten, sowohl in Lehre als auch Kulturmittlung etc. und ich habe glücklicherweise einige gute Kontakte sammeln können.

Schreibe einen Kommentar