triggwa

got. triggwa ‚Bündnis‘


Etymologie:

Die fra., okz. und ita. Formen werden in Gamillscheg 1934-1936, II, 133 und Gamillscheg 1934-1936, III, 369 von fränkisch *treuwa ‚Vertrag‘ abgeleitet, da ein offenes /e/ voruasgesetzt wird. Die italienischen Dialektformen sind im Hinblick auf den Tonvokal uneinheitlich.   


Rezente Entsprechung:
port.  tregoa ‚Waffenstillstand‘
spa.  tregua ‚Waffenstillstand‘
kat.  
okz.  trèga, trèva
fra.  trêve TLFi http://stella.atilf.fr/Dendien/scripts/tlfiv5/search.exe?23;s=217295190;cat=0;m=tr%88ve
räto.rom.  
ita.  tregua ‚Waffenstillstand‘ (Treccani s.v. http://www.treccani.it/vocabolario/tregua/)
Gamillscheg, Ernst (1934-1936): Romania germanica. Sprach-und Siedlungsgeschichte der Germanen auf dem Boden des alten Römerreichs, voll. 3. Berling and Leipzig: de Gruyter.

Schreibe einen Kommentar