Sitzungsnavigation: keine Veranstaltung ausgewählt. (Veranstaltung wählen.)

SETZSCHIFF

Ein Setzschiff ist ein im Handsatz verwendetes Tablett zur Ablage von gesetzten Zeilen aus dem Winkelhaken zur Montage.

Ein Setzschiff ist ein im Handsatz verwendetes Tablett zur Ablage von gesetzten Zeilen aus dem Winkelhaken zur Montage. (http://antirostbraunschweig.de/assets/images/Buchdruck-5.jpg, zuletzt aufgerufen am 29.03.16)

por spa cat fra roh ita ron Etymologie
galera galera galera  galère     galeră  ven. galea<ita. galera, von dort in den Rest entlehnt
             
          balestra    Aus dem Spätlateinischen bal(l)istra < lat. ballista < agr. βάλλω ‚werfen‘
       galée    galea    ven. galea

FEW, 4: 27, Stichwort "galée"

FEW, 4: 27, Stichwort „galée“.

DELI, Stichwort "balestra".

DELI, Stichwort „balestra“.

Hier ist eindeutig Italienisch die Gebersprache, welches seinerseits aus dem Deutschen entlehnt. Ein besonders schönes Beispiel für die zentrale Rolle des Italienischen in der Akkulturation, da sich die Konnotation gut nachvollziehen lässt. Im Deutschen heißt es Setzschiff. Der Buchdruck gelangt nach Venedig. Venedig wird bedeutendste Stadt für den Buchdruck in der Inkunabelzeit. Viel Handel ging von der Stadt aus, der am meisten vertretene Schiffstyp war die venezianische Galeere. Es lag also nahe, deu. Setzschiff im Zuge einer Lehnbedeutung auf ven. galea zu übertragen. Von dort aus verbreitete es sich dann in der Romania. Einzig ita. balestra fällt aus dem Rahmen. Man bedenke aber, dass die Galeeren mit Ballisten bewaffnet waren – ein Pars pro toto also.

Schreibe einen Kommentar