Sitzungsnavigation: keine Veranstaltung ausgewählt. (Veranstaltung wählen.)

Konzept – ABSEITS

ABSEITS ‚Eine Regelübertretung der angreifenden Mannschaft.‘

/var/www/html/dhlehre/html/wp content/uploads/2016/03/1457385283 Abseits

/var/www/html/dhlehre/html/wp content/uploads/2016/03/1457385283 Abseits

por spa cat fra ita roh ron Etymologie

fora de jogo (P)

 

fuera de juego fora de joc hors-jeu fuerigioco    

Lehnübersetzung
von Englisch offside

    orsai off side  offside  offside  ofsaid

Lehnwort von Englisch 
offside

 impedimento (B)             Substantivierung
von impedir
(abhalten, hindern)

Das Konzept ABSEITS zeigt, da es zum Vokabular der Regelverstöße zählt, eine klar Linie zur Entlehnung aus der englischen Sprache, in der auch die Regeln verfasst wurden welche sich international verbreitet haben. Im Portugiesischen (in Portugal), Spanischen, Katalanischen, Französischen und Italienischen scheint auf den ersten Blick eine Lehnübersetzungen des Englischen Begriffs verwendet zu werden, allerdings handelt es sich nicht um eine direkt Übersetzung des Wortes offside, da wir in keinem der Wörter eine Übersetzung für side finden. Alle fünf romanischen Sprachen haben interessanterweise jedoch gemeinsam, dass sie sich zusammensetzen aus einem jeweiligen Wort für ‚außerhalb‘ und ‚Spiel‘. In keinem der etymologischen Wörterbücher wurde darauf genauer eingegangen, daher könnte man davon ausgehen, dass nicht der direkte Wortlaut übersetzt wurde, sonder der Sinn, bzw die Aussage der Regel. Steht ein Spieler in einer Abseitsposition, so kann er kein Tor erzielen und ist somit sozusagen kurzzeitig vom Spiel ausgeschlossen.  Daher kann man im weiteren Sinne schon von einer Lehnübersetzung, wenn auch keiner ganz korrekten gesprochen werden.

Der französische Begriff hors-jeu lässt sich auf 1897, vorerst allerdings im Rugby, zurückdatieren. [CNRTL]

Fuorigioco ist im etymologischen Wörterbuch 1915 noch mit der Schreibweise fuori guioco von 18gennaio und seit 1965 von Garz. in der heute üblichen Schreibweise zu finden. [DELLI]

Im Rätoromanischen und Rumänischen, sowie zusätzlich zu der anderen bestehenden Form im Französischen, Italienischen und Katalanischen, das Lehnwort offside, teilweise phonologisch und morphologisch angepasst verwendet. Dies zeigt dann nochmals deutlich die internationale Verflechtung des Sports. Zum Beispiel im Italienischen wird in Sportzeitungen Gebrauch von beiden Begriffen gemacht, sodass man davon ausgehen kann, das beide Bezeichnungen des Regelverstoßes gängig sind. Auch in den anderen romanischen Sprachen, ist der Englische Begriff durchaus bekannt, so findet man auch in Spanischen aktuellen Fußballberichten in Zeitungen den Begriff offside, allerdings mit einer weitaus geringen Trefferzahl als der spanischen entsprechenden Übersetzung fuera de juego.  Das Lehnwort aus dem Englischen findet man so zum Beispiel auch im Schweizerdeutsch. [cronaca calcistica, rumänische Sportberichterstattung]

Das in Brasilien gebräuchliche impedimento zeigt keinen Zusammenhang zum vorherigen stark englischsprachigen Einfluss der Begriffe. Es handelt sich um eine Substantivierung des Verbs impedir und man kann davon ausgehen, dass auch hier wieder die Auswirkung der Regel im Wort selbst steckt, so ist gemeint, dass diese Position den Spieler davon abhält das Spiel weiterzuführen, da er somit kein Tor für seine Mannschaft erzielen kann. Die Abseitsposition hält ihn also davon ab. 

Zusammenfassend zeigt sich, dass in den meisten romanischen Sprachen das direkte Lehnwort auch gebräuchlich scheint, was bei diesem Konzept, welches aus der Fachsprache und der Terminologie des offiziellen Regelwerks stammt nicht weiter verwundert. Allerdings ist trotzdem interessant wie sich auch etwaige Lehnübersetzungen und wie im Fall des brasilianischen Portugiesisch sogar ganz abweichende Begriffe auch gehalten haben.

Schreibe einen Kommentar