Sitzungsnavigation: keine Veranstaltung ausgewählt. (Veranstaltung wählen.)

Konzept – (QUER)LATTE

(QUER)LATTE ‚Obere Begrenzung des Tores.‘

/var/www/html/dhlehre/html/wp content/uploads/2016/03/1457385888 Latte

/var/www/html/dhlehre/html/wp content/uploads/2016/03/1457385888 Latte

por spa cat fra ita roh ron Etymologie

trave (P)

travessão (B)

   travesser   traversa traversa   elliptische
Lehnübersetzung Eng. cross(bar)
   larguero          

metonymisch (largo)

       barre     báră 

elliptisches Lehnwort Eng.
(cross)bar 

In den 1863 eingeführten Fußballregeln war ursprünglich keine Querlatte, sondern nur zwei senkrechte seitliche Pfosten am Tor vorgesehen. 1866 kam die Regel eines zwischen den Pfosten gespannten Seils hinzu, nachdem ein Spieler ein fast 27 Meter hohen Ball ins Tor schoss. Allerdings ergab auch dies Probleme, da das Seil oft nicht stramm genug gespannt war. Eine stabile Querlatte wurde dann ab den 1870er Jahren teilweise schon benutzt, allerdings erst 1882 durch eine Regel offiziell gemacht. [The Victorian Football Miscellany]

Im Portugiesischen, Katalanischen, Italienischen und Rätoromanischen wird eine möglicherweise vom Englischen crossbar übersetze Entlehnung verwendet, die allerdings elliptisch ist, da nur quer (ita: traverso = quer, roh: traversal = quer) übersetzt wurde. Travessão ist zudem noch die Bezeichnung für Haarspange, Gedankenstrich, Taktstrich und Waagenbalken. 1953 schreibt Pretti über die, die Höhe des Tors festlegende Latte, welche vom Lateinischen traversare abgeleitet ist. [DELLI]

Im Spanischen wird bildlich die längste der das Tor ausmachenden Latten benannt.

Das Französische entlehnt vom Englischen bar, wohingegen die Entlehnung des Rumänischen nicht ganz klar ist und entweder auch vom Englischen oder aus dem Französischen kommt. Báră kann auch im metonymischen Gebrauch als Lattenschuss verwendet werden. [rumänische Sportberichterstattung]

 

 

Schreibe einen Kommentar