< < Vorheriger BeitragNächster Beitrag > >

Das Aragonesische

0.0.1. Geografie

Das Aragonesische wird im Norden der autonomen Gemeinschaft Aragóns, in den Provinzen Huesca (im Westen an der Grenze zu Navarra, in einigen Hochtälern und im Nordosten) und Zaragoza (allerdings nur im äußersten Norden) gesprochen.

0.0.2. Typologie

Nach dem Ethnologue gehört das Aragonesische zu den romanischen Sprachen (und damit auch zu den indogermanischen Sprachen, Unterfamilie: italische Sprachen). Es ist wie das Spanische eine westromanische Sprache. Das Aragonesische wird allerdings als pyrenäisch-mozarabische Sprache klassifiziert und nicht, wie das Spanische, als west-iberoromanische Sprache. Zu der Unterfamilie Pyrenäisch-Mozarabisch gehört nur das Pyrenäische, welches Aragonesisch ist.

0.0.3. Soziolinguistik

Nach dem Ethnologue Report hat das Aragonesische in Spanien noch um die 10000 Sprecher. L2 Sprecher gibt es ca. 20000. Und knapp 500 sind monoglott und sprechen ausschließlich das Aragonesische.
Das Aragonesische ist nach Einschätzung des UNESCO Atlas of the World’s Languages in Danger eine gefährdete Sprache („definitely endangered“), obwohl sich viele Organisationen mit der Sprachproblematik befassen und sich für eine Förderung, sowie Einführung der Sprache in Verwaltung, Schule und Kultur befassen.

 

< < Vorheriger BeitragNächster Beitrag > >

Schreibe einen Kommentar