Italienisch in Nord-, Mittel- und Südamerika

Thomas Krefeld

Das Seminar ist so angelegt, dass alle Beiträge inhaltlich parallel aufgebaut und miteinander verlinkt werden. So wird der Nukleus eines Informationssystems entstehen, dass in der Zukunft weiter ausgebaut und für andere Lehrveranstaltungen benutzt werden kann. Die Beiträge müssen folgendermaßen aufgebaut sein: - aktuelle Situation (gibt es kompakte Wohngebiete? Spracherhalt), - regionale Herkunft der Italiener und Zeit der Ein-/Auswanderung - Dokumentation des Italienischen (Korpora?, Wörterbücher/Grammatiken?, Medienpräsenz, Literatur) - Forschungsstand (Bibliographie, aktuelle Projekte)

Gliederung:

1. Grunddaten (22.04.2016)
Planung
Bibliographie_it_americ

2. Allgemeines zur italienischen Migrationsgeschichte (22.04.2016)
Grunddaten zur Emigration seit dem 19. Jahrhundert


3. Kanada (29.04.2016)
Italienisch in Kanada am Beispiel Montreal
Italienisch in Kanada am Beispiel Toronto
4. Sitzung
5. USA (05.05.2016)
Exkurs zu Italienisch in Nordamerika - Stereotyp: 'Italiener in den USA' mit Beispielen aus den filmischen Inszenierungen The Marx Brothers, The Sopranos & The Godfather
Italienisch in den Vereinigten Staaten
Stadt als kommunikativer Raum
6. USA (2) - Mexiko (12.05.2016)
Little Italy, New York City
Mexiko
Italienisch in Mexiko- Sprache und Gemeinschaft
7. Brasilien (27.05.2016)
Italienische Auswanderung nach Brasilien
I dialetti settentrionali nel Rio Grande do Sul
Die Migration im Süden und Südosten Brasiliens - Die Migration in São Paulo

8. Uruguay (03.06.2016)
Italienische Einwanderer in Uruguay
9. Argentinien (17.06.2016)
Argentinien - Lunfardo und Cocoliche
Italienisch in Argentinien - Aktuelle Situation mit Fokus auf Buenos Aires
10. Chile
Italiener in Chile
Allgemeine Beiträge zur Veranstaltung:
Sprecherzentrierte Modellierung des Kommunikativen Raums
Bibliographie_it_americ

Zeige alle in der Veranstaltung veröffentlichten Beiträge.