< < Vorheriger BeitragNächster Beitrag > >

Perioden der italienischen Sprach- und Mediengeschichte

Die Entstehung und Entwicklung der ‚zweistöckigen‘ Architektur des Italienischen lässt sich als eine Jahrhunderte währende Verschränkung von Ausbau- und Überdachungsprozesse modellieren. Dabei können im Einzelnen Phasen unterschieden werden, die stärker (wenngleich niemals ausschließlich) im Zeichen des Ausbaus oder aber der Überdachung stehen (vgl. Krefeld 1988). Da die ersten Zeugnisse romanischer Schriftlichkeit keineswegs den Beginn fester und kontinuierlicher Ausbautraditionen markieren, ist es sinnvoll als erste Epoche eine ‚Vorausbauphase‘ anzusetzen. Die folgende Periode erster stabiler Ausbautraditionen ist einerseits durch einen starken regionalen Pluralismus gekennzeichnet und lässt andererseits noch keine Überdachungstendenzen erkennen; sie ist daher auf der arealen Ebene der lokalen Idiome (= EBENE 1 in der folgenden Abb.) anzusiedeln. Mit der zunehmenden Überdachung durch das Toskanische beginnt eine lange monozentrische Periode, die zunächst ausschließlich die Schriftlichkeit und schließlich, 300 Jahre später, nämlich nach der unità (1861) auch die Mündlichkeit erfasst und zur Entstehung eines nationalstaatlichen Territoriums führt (= EBENE 2).

Um die historische Verankerung, insbesonere den Beginn der jeweiligen Perioden zu verstehen, ist es wichtig, die Mediengeschichte explizit einzubeziehen. Es zeigt sich, dass die beiden medialen Revolutionen, die unsere europäische Kulturgeschichte seit dem Mittelalter geprägt haben – der Buchdruck und in in jüngster Zeit die Neuen Medien –   sich hier eindeutig abbilden lassen. Wie es scheint, haben beide völlige gegenläufige Auswirkungen. Im gegensatz zum Buchdruck, der die monozentrische Überdachung sowie die damit einhergehende Standardisierung ganz massiv begünstigt und beschleunigt (wenn nicht gar überhaupt ermöglicht) hat,  markieren die Neuen Medien eine Periode der Destandardisierung, die mit einem initialen plurizentrischen Ausbau der lokalen Idiome ohne Überdachungsanspruch einhergeht.      

/var/cache/html/dhlehre/html/wp content/uploads/2016/10/1477289863 Perioden It Medien Spr

Ausbau, Überdachung, Medien und die Periodisierung der italienischen Sprachgeschichte

Krefeld, Thomas (1988): Italienisch: Periodisierung, Holtus, Günter ua: Lexikon der Romanistischen Linguistik. Bd. IV. Tübingen, 748-762.
< < Vorheriger BeitragNächster Beitrag > >

Schreibe einen Kommentar